Der Schleswig-Holsteinische Heimatbund, Ortsverein Friedrichsholm/Friedrichsgraben hatte in diesem Jahr wieder einen Kulturnachmittag für seine Mitglieder organisiert. Jürgen Groth als Vorsitzender konnte 34 Personen begrüßen. Nach einer gemeinsamen Kaffeetafel mit selbstgebackenen Kuchen und Kaffee folgte ein Vortrag über die Auswanderung der Deutschen nach Russland, 250 Jahre bewegte Geschichte zwischen 1763 und 2013. Als Referent war Josef Schleicher von der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e.V. gekommen. Als Zeitzeuge war Robert Huber aus Albersdorf mitgekommen, der 1937 an der Wolga geboren, später nach Kasachstan deportiert wurde und 1992 aussiedelte in die BRD.